Modelleisenbahn.info mit Bildern von Rohtrs in flickr







Epochen beim Modelleisenbahnen und Anlagenbau

Besonders schön wird der Modellbahnbau, wenn auf Epochen geachtet wird. Dies bedeutet, daß der moderne ICE nicht neben einer Dampflok fährt und die beim Landschaftsbau kein Tankzug neben einer Frau im Reifrock steht.
Bei der Berücksichtigung von Epochen wird im besonderem Maße auf die zeitliche Authentizität geachtet, nicht nur bei den Schienenfahrzeugen sondern auch beim Zubehör, wie etwa die Farbe der Telefonzellen..

Es gibt im groben und ganzen sechs Epochen, die wir Ihnen kurz vorstellen möchten. Mehr zum Epochensystem in Deutschland.

  1. Epoche I - 1835 - 1920
    Vor dem ersten Weltkrieg gab es verschiedene Bahngesellschaften fast für jedes heutige Bundesland eine eigene, wie etwa die Königlich Bayerische Staatsbahn oder die Preußischen Staatsbahnen etc. Daher bezeichnet man diese Epoche oft als Länderbahnzeit.
    Jede Bahngesellschaft hatte eigene Abzeichen und Hausfarben. Anfänglich waren nur Dampfloks unterwegs, gegen Ende dieser Epoche kommen dann die ersten Elektroloks auf.
    Diese Epoche wird oft nochmals in Ia bis If untergliedert
  2. Epoche II - 1920 - 1945/1949
    Diese Epoche beginnt mit der Gründung der Deutschen Reichsbahn und endet mit der Kriegszeit. In Deutschland verlängert sich die Epoche auf 1949 in die unmittelbare Nachkriegszeit, in der es nur zerstörrte Anlagen und fast keine Fahrzeuge gab. Diese Zeit wird so gut wie nie nachgebaut.
    In dieser Epoche, die auch Reichsbahnzeit genannt wird, fällt die große Blütezeit der Dampflokomotiven. Die Faben waren braungrün für Personenwagen und rotbraun für die Güterwagen.
    Auch diese Epoche wird oft nochmals in IIa bis IId untergliedert.
  3. Epoche III - 1945/1949 - 1968/1970/1975
    In dieser Epoche ging die Blütezeit der Dampfloks dem Ende und es wurde die Deutsche Bundesbahn bzw. die Deutsche Reichsbahn in der DDR gegründet. Diese Epoche ist sehr vielfältig und bunt. Es wurde Vorkriegsmaterial mit neuen und modernen Wagenkonstruktionen wie auch Diesel- und Elektroloks eingesetzt. Diese Epoche nennt man Nachkriegszeit und Wirtschaftswunderzeit.
    In dieser Epoche gibt es Unterteilungen in IIIa bis IIIc
  4. Epoche IV - 1968/1970 - 1990
    Die letzten Dampfloks verschwinden nun endgültig in dieser Epoche. Es werden einheitliche UIC-Nummern eingeführt und Fernzüge im einheitlichen Fabbild eingesetzt. Dieses reicht von rot/beige zu ozeanblau/beige.
    Es findet eine Unterteilung in IVa bis IVc statt.
  5. Epoche V - 1990 - 2005/2007
    In dieser Epoche findet die Vereinigung der DB und der DR statt und die Bahn wird privatisiert. Der ICE und anderer Hochgeschwindigkeitsverkehr bestimmt das Bild. Durch neue Mitbewerber die eigene Hausfarben haben wird diese Epoche wieder bunter. Ende der 90er Jahre kommt die erste Werbung auf den Zügen auf und die Züge passen sich immer mehr den europäischen Normen an, so daß ein reger Fernverkehr stattfinden kann.
    Die Epoche untergliedert sich in Va bis Vc.
  6. Epoche VI - 2005/2007 bis heute
    Es gibt nun neue Beschriftungsrichtlinen, die auch das Land kennzeichenen müssen und die UIC-Nummern der Loks werden den Wagen angepasst.

Beachten Sie bei den Epochen bitte, daß es wie im richtigen Leben immer zu fließenden Übergängen gekommen ist, da nie zu einem bestimmten Datum alle Züge umlackiert bzw. die Beschriftungen geändert wurden. Auch heute kann man immer wieder Oldtimer auf den Straßen sehen, obwohl sie sicher nicht mehr in die heutige Zeit passen.

Weiter zu einen Überblick der Epochen in anderen Ländern

Bild © Lee Carson in flickr.com
Impressum | Datenschutz